Wege zu bewusstem SEIN
Wege zu bewusstem SEIN

Back endlich deinen Kuchen

von Stefanie Janke - Sonntag, 19. März 2017

Wie ist das bei dir? Kennst du das? Du schiebst Projekte vor dir her, findest immer Dinge, die du vorher machen musst, weil sie wichtiger erscheinen, du denkst, du hättest nicht die notwendigen Voraussetzungen, es sei alles noch nicht perfekt ...Du verschiebst es immer wieder auf einen späteren Termin, denn du brauchst vorher noch diese Ausbildung, diese Fähigkeit, diese und jene Stärke, alles muss PERFEKT sein, bis du dein Vorhaben in die Tat umsetzen kannst!

 

Sei beruhigt, du befindest dich in bester Gesellschaft :-). Ich kenne das auch allzu gut. Eine kleine Geschichte dazu: Vor kurzem war ich zur Supervision, denn auch als Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie ist es hilfreich und sinnvoll, sich immer wieder mal von einem Kollegen unterstützen zu lassen, damit man für sich wieder klarer sieht. Und so erzählte ich von meinen ganzen (selbst auferlegten) Aufgaben und Pflichten und dass ich eigentlich schon wochenlang einen Apfelkuchen backen möchte, aber es immer wieder verschoben hatte, weil allerlei Dinge dazwischen kamen, die wichtiger waren. Ich hatte sogar schon alle Zutaten zuhause, um etwas zu backen, aber nein, es war nie der richtige Zeitpunkt dafür. Meine Therapeutin musste lachen und sagte "Das ist ja jetzt ein tolles Bild mit dem Kuchen. So ist das mit deinen Zielen und Projekten auch. Du hast alle Zutaten, die du brauchst! Du brauchst nicht noch eine weitere Ausbildung und noch ein Online Seminar und nicht dies und noch das. Fang einfach an und back endlich deinen Kuchen!"

Ja und sie hat ja recht! Und ich weiß es auch, dass mein Perfektionismus mich manchmal blockiert etwas zu tun, weil noch das i-Tüpfelchen zu fehlen scheint.

 

Ich möchte dich und mich gleich mit dazu ermutigen, "Sei nicht so hart zu dir selbst, sei nicht so streng mit dir und setz die Messlatte nicht immer sooo hoch! Es muss nicht alles perfekt sein". Fang an mit deinem Projekt, mit deinen Vorhaben. Back deinen Kuchen - es muss ja nicht gleich ne Torte sein!

 

Gebacken habe ich dann bereits am nächsten Tag! Ging ganz flott und es war herrlich, als der mit Äpfeln belegte Teig im Ofen war und der Duft so langsam zu mir herüberzog, während ich am Computer saß und arbeitete. Ich hatte es einfach gemacht, obwohl keine Sahne dazu im Haus war und auch kein Puderzucker zum Verschönern. Und ich war stolz wie Bolle, als ich ihn aus dem Backofen rausgeholt habe und meinem Mann zum Einstieg ins Wochenende mein Kunstwerk präsentieren konnte. Meiner Schwiegermutter hab ich dann auch gleich ein Stück gebracht, die uns normalerweise immer mit etwas selbst Gebackenem zum Sonntagnachmittagskaffee bedenkt. Von ihr konnte ich dann auch noch den Puderzucker ausleihen, so bekam der Kuchen dann sogar doch noch sein i-Tüpfelchen. Und auch ohne Sahnehäubchen hat er super geschmeckt!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stefanie Janke